Löschgruppenfahrzeug 8

Zurück zur Auswahl

Löschgruppenfahrzeug 8 (LF8)

 

 

Das LF8 hat eine Besatzungsstärke von 1:8 (9 Personen) und ist ausgerüstet für die technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung.

Zwei Besonderheiten sind der hydraulische Rettungssatz und die Atemschutzgeräte, die bereits während der Einsatzfahrt angelegt werden können.

Es verfügt über eine Tragkraftspritze 8/8 bzw. nach der neuen Norm eine PFPN 10/10. Diese fördert 1000 Liter Wasser pro Minute, gemessen bei 10 Bar Ausgangsdruck. Desweiteren befindet sich vor dem Fahrzeug eine weitere nicht tragbare Pumpe, welche die gleiche Leistung aufweist.

 

Unten sehen Sie nun die Beladung der einzelnen Geräteräume.  

 


Geräteraum 1 Beifahrerseite:

 

Auf den drei Bildern ist der erste Geräteraum auf der Beifahrerseite zu sehen. In ihm befinden sich drei Auszüge. Einer ist beladen mit dem hydraulischen Rettungssatz, bestehend aus Schere, Spreizer und Hydraulikpumpe. Der direkt daneben enthält unseren Stromerzeuger und eine Kabeltrommel. Stromerzeuger und Hydraulikpumpe sind direkt verbunden, um direkt damit arbeiten zu können. In dem letzten Auszug befindet sich Material zum beleuchten einer Einsatzstelle, eine Motorsäge mit Zubehör und Schutzausrüstung, sowie Leuchtmittel zur Verkehrsabsicherung. 

 


 

Geräteraum 2 Beifahrerseite:

 

 In diesem Geräteraum befinden sich Strahlrohre und B-Schläuche zur Brandbekämpfung. Im unteren Teil findet man eine Tauchpumpe, Spanngurte, Material zum Sichern eines Fahrzeugs und einen Hydraulikstempel. Ganz oben liegen zwei große Falt-Warndreiecke.

 


 

Geräteraum hinten:

 

 Hinter dem Fahrzeug findet man die PFPN 10/10. Neben der Pumpe ist dort alles, was für ihren Betrieb benötigt wird. Standrohr, Hydrantenschlüssel, Sammelstück, Saugkorb mit Schmutzfangkorb, Abgasschlauch und Ventilleine. Im oben Teil ist noch ein Auszug mit Unterbaumaterial. 

 


 

Geräteraum 1 Fahrerseite:

 

Direkt vorne auf der Fahrerseite befindet sich der Auszug mit weiteren Atemschutzgeräten. Zwei davon sind bereits im Fahrzeug Innenraum, wodurch sich während der Fahrt ausgerüstet werden kann. Desweiteren findet man hier einen Verteiler mit B-Schlauch, Schaummittel, Zumischer, Feuerwehr-Haltegurte, einen Mehrzweckzug mit Schlaufen und die Notfalltasche für den Sicherungstrupp. 

 


 

 

Geräteraum 2 Fahrerseite:

 

Im letzten Geräteraum finden wir B-Schläuche und C-Schläuche. Die C-Schläuche sind in Tragekörben, was den Transport vieler Schläuche vereinfacht, da jeder Korb 3 angekuppelte Schläuche führt. An einem Korb ist direkt ein Hohlstrahlrohr angebracht. Weiter links ist ein weiterer Verteiler und ein Hohlstrahlrohr. Darüber liegt ein „Schlauchpaket“ bestehend aus einem 30 Meter C-Schlauch, Hohlstrahlrohr und Absperrorgan in Form eines Kugelhahns. Dieses vereinfacht das ausbringen von Schlauch z.B. in einem Treppenhaus für den Angriffstrupp. Zuletzt befinden sich hier noch Feuerwehr-Äxte und eine Klapptrage. 

 


 

 

Innenraum:

 

Im Innenraum befindet sich unter den Sitzen noch Ausrüstung für einen Verkehrsunfall, z.B. Glas-Säge und PowerFlares zum absichern. In zwei Sitzen sind Atemschutzgeräte die während der Fahrt angelegt werden können. An der Seite befinden sich noch Funkgeräte und Handlampen, welche ebenfalls während der Fahrt entnommen und ggf. angepasst werden können. Zuletzt findet man noch Feuerwehrleinen, Atemschutzmasken, ein Brett zur Atemschutzüberwachung und Einweghandschuhe.

 


 

Die Kommentare sind geschlossen.